Lob für Beton

Der Baustoff Beton hat als Sichtbeton viele Eigenschaften die nicht nur Allergikern Gemütlichkeit garantieren. Die Oberfläche des Materials ist glatt und leicht zu reinigen. Dort sammeln sich weder Staub noch andere Schmutzpartikel. Hausstabmilben, die Asthma, Allergien und andere Atemwegserkrankungen auslösen können, haben keine Chance. Auch muss man in einem Betonhaus keine Angst vor Elekrtosmog haben. Die Strahlung, wie sie etwa Mobilfunkmasten aussenden, kann das Gesteinsgemisch nicht durchdringen.

Auch von außen ist Beton absolut wetter- und witterungsbeständig. Schimmel und andere Schädlinge können nicht gedeihen. Das Material ist ohne Imprägnierung dauerhaft resistent gegen Pilze, Insekten und Nagetiere.

Auch nasses Erdreich ist für den Beton-Keller kein Problem: Weil das Material einen hohen Wiederstand gegen Wassereindringung besitzt, bleibt das Fundament trocken. So lassen sich im Untergeschoss gemütliche Stunden in Arbeits- oder Hobbyzimmern verbringen, anstatt in einer modernden Abstellkammer das einzulagern, was man ohnehin nicht mehr vermisst.

Außerdem ist das Gemisch ein diffusionsoffener Baustoff, der Luftaustausch in gewissem Maße zulässt. Das schafft ein angenehmes Raumklima. Denn der Wasserdampf, der beim Lüften durch die unterschiedlichen Temperaturen von außen und innen sowie durch die Luftfeuchtigkeit entsteht, wird durch die Außenwände einfach abgegeben.

So fühlen sich die Bewohner in einem Gebäude aus Beton rundum vor negativen Einflüssen geschützt.

Bodenplatte für ein Einfamilienhaus in Geretsried

Ziegel

Auch der gute alte Ziegel zählt zu den traditionell gesunden Baustoffen. Er wird aus dem Naturstoff Lehm gebrannt und heute auch als Wärmedämmziegel angeboten. Dazu werden beispielsweise Kammern mit Mineralgranulat gefüllt. Das Material ist gesundheilich unbedenklich und besitzt eine ausgezeichnete Bilanz in Sachen Nachhaltigkeit.

Ein Haus aus massiven Ziegeln zu bauen heisst bewusst auf die Zukunft zu bauen.Vor allem das einmalige behagliche Klima sowie die robuste Qualität sprechen für ein Höchstmaß an Nachhaltigkeit. Die massive Ziegelbauweise steht als Synonym für Schutz, Sabilität, Haltbarkeit und Langlebigkeit.

 

Das Ziegel-Passivhaus ist die konsequente Weiterentwicklung des massiv gebauten Ziegelhauses auf die steigenden Anforderungen unserer heutigen Zeit. Schon immer bringen Ziegelhäuser beste Vorausstetzungen für behagliches Wohnen mit: sie sind warm und zugfrei, bleiben durch die Wärmespeichermassen an heißen Tagen kühl, haben eine ausgewogene Luftfeuchtigkeit und sind duffusionsoffen. Alle diese ökologischen wertwollen Eigenschaften des Ziegels werden im Ziegel-Passivhaus mit dem UNIPOR W07 CORISO zusätzlich aufgewertet und resultieren in einem besondes hohen natürlichen Wohnkomfort - und das ein ganzes Leben lang.

Die Vorteile des Ziegel-Passivhauses:

  • Gesunder und natürlicher Wohnkomfort
  • Ganzjährig frische Luft in allen Wohnräumen
  • Enorme Umweltentlastung
  • Unabhänigkeit von Rohstoffpreisen und -lieferungen
  • Höchster Brandschutz dank Brandschutzklasse A1
  • Sichere Investition
  • Perfekte Statik und langlebige Qualität dank massiver Bauweise
  • Optimierter Schallschutz durch Technologie
  • Individuelle Planung dank flexibler Ziegelbauweise

Mineralputz

Wer ein Ziegelhaus baut, verputz die Wände in der Regel mit einem mineralischen Putz. Zur Verfügung steht im Innenbereich Lehm- oder Kalkputz.

Lehmputz ist dabei in der Vergangeheit zwar etwas aus der Mode gekommen, derzeit aber wieder schwer im Trend. Grund: Er ist absolut unbedenklich und hat viele Vorteile. Er sorgt für ein behagliches Wohnklima, absorbiert Schadstoffe, verhindert elekrtostatische Aufladung und ist pflegeleicht. Für Bäder und Nassräume ist er aber nicht geeignet.

Kalk ist ebenfalls ein mineralisches Material. Durch seine alkalische Natur behindert Kalkputz die Schimmelbildung. Er wird atmungsaktiv und wärmedämmend durch den Zusatz von Dämmstoffen wie etwa Zellulose.

Für Innenwände ebenfalls in Mode sind Naturfaserputze, die aus Hanf, Baumwolle oder Jute sind.